burgenseite.de
Burgenkarte  l  Verzeichnis  l  Geschichte  l  Aufbau  l  Links  l  Impressum
  • Burg AbenbergMittelfranken
  • Schloss BlutenburgMuenchen
  • Burg FalkensteinOberpfalz
  • Burgruine GraisbachSchwaben
  • HarburgSchwaben
  • Burgruine KallmuenzOberpfalz
  • Burgruine NassenfelsOberbayern
  • Burg Nuernberg
  • Burgruine WolfsteinOberpfalz
  • Burgruine NeunussbergNiederbayern
  • Burgruine WeissensteinNiederbayern
Slider Maker by WOWSlider.com v5.2

Neu auf der Burgenseite!


Burg Trausnitz im Tal
Ein gewählter König, gefangen gehalten auf einer kleinen Burg in der heutigen Oberpfalz von einem kleinen Dienstmann der bayerischen Herzöge. 1322 fand sich Friedrich der Schöne von Habsburg in dieser misslichen Lage. Sein Konkurrent Herzog Ludwig IV. von Bayern hatte ihn in der Schlacht bei Mühldorf besiegt und gefangen genommen. Er übergab ihn seinem treuen Gefolgsmann Weigl von Burg Trausnitz im Tal, nicht einmal ein Adliger. Und dort blieb Friedrich für 28 Monate inhaftiert, angeblich gefesselt in Ketten, die heute noch im Bergfried zu sehen sein sollen. Bis er am Ende Ludwig als römischen König anerkannte, abgefunden durch ein mickriges Mitkönigtum, dass ihm bald wieder entzogen wurde.

Die kleine Burg Trausnitz wäre trotz ihrer berühmten Geschichte fast dem Schicksal der meisten Burgen anheim gefallen, sie wurde verlassen und stürzte ein. Wenn König Ludwig I. von Bayern im Jahr 1837 nicht seines berühmten Vorfahren gedacht hätte, wäre sie heute Ruine. Stattdessen ist sie eine der wenigen bayerischen Burgen, die in mittelalterlicher Gestalt fast vollständig erhalten ist. Und in der man sogar übernachten kann, es braucht nur einen Jugendherbergsausweis und ein bisschen Glück, dass eines der wenigen Burgzimmer frei ist.


Bewertungssystem


*** Unbedingt hinfahren und ansehen!
** Einen Besuch wert
* Nur für Fans
* Burgstall, kein aufgehendes Mauerwerk

Das 3-Sterne-Bewertungssytem soll den Interessierten eine Entscheidungshilfe geben, welche Anfahrtszeiten sie für eine bestimmte Burg oder Ruine in Kauf nehmen wollen. Die Bewertung ist dabei natürlich subjektiv: Was ich als besonders sehenswert empfinde, kann jemand anderen langweilen. Außerdem ist von entscheidender Bedeutung für die Bewertung, inwieweit die Anlage öffentlich zugänglich ist.
 

Inhalt und Benutzung


 
Faszination Burg
Diese Seiten möchten einen Überblick über die wichtigsten Burgen und Burgruinen in Bayern geben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den mittelalterlichen Anlagen in den altbayerischen Bezirken Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern und den angrenzenden Gebieten. An Vollständigkeit ist wegen der Vielzahl der Anlagen nicht zu denken, im Laufe der Zeit wird das Angebot jedoch ständig erweitert. Im Moment sind knapp 130 Burgen, Schlösser und Ruinen mit einer eigenen Seite vertreten. Das Finden von einzelnen Burgen funktioniert am besten über die Burgenkarte und das Verzeichnis.

Neben allgemeinen Informationen über Geschichte und Aufbau einer bayerischen Burg machen vor allem Beschreibung einzelner Burgen und Ruinen den Kern der Burgenseite aus. Dabei geht jede Seite auf Begehbarkeit und Lage, Geschichte vor allem im Mittelalter und bauliche Besonderheiten ein.
 
Zusätzlich sind für jede aufgeführte Burg idealerweise mehrere Fotos, historische Darstellungen und ein Grundrissplan vorhanden. Jede Seite ist mit Ausschnitten aus den historischen Karten von Philip Apian von 1568 und Christoph Vogel von 1600 (falls vorhanden) ausgestattet, dazu mit aktuellen Kartenauschnitten und Links aus openstreetmap.de . Die Fotos stammen vom Betreiber der Seite, falls nichts anderes angegeben ist. Kleinformatige Fotos im Text können manchmal durch Anklicken vergrößert werden. Es öffnet sich dafür ein neues Fenster, das man wieder schließen sollte, bevor weitere Bildfenster geöffnet werden.

Schlösser finden nur Aufnahme, wenn sie noch mittelalterliche Spuren einer Burg sichtbar aufzuweisen haben, z.B. bauliche Reste oder Fundament und Grundriss einer Vorgängeranlage. Wenn eine Burg spurlos beseitigt wurde, um einem neuen Schlossbau zu weichen, bleibt sie unerwähnt. Abgegangene Burgen, Schlösser und Burgställe werden nur sehr vereinzelt aufgenommen - es sind einfach zu viele und meist nur für die Menschen interessant, die in der Nähe wohnen.

Obwohl die Inhalte dieser Seite sorgfältig recherchiert sind, übernimmt der Betreiber keinerlei Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen. Alle Bilder und Texte dieser Seite dürfen für den Privatgebrauch kopiert und gedruckt, jedoch nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis des Betreibers auf irgendeine Art und Weise verkauft, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.
 

zurück  nach oben  vor


  Letzte Aktualisierung 1.2.2021